Zum Inhalt springen

Die zehn Stolpersteine des EU-Fundraisings

Kostenloser Download hier!

Viele Organisationen interessieren sich für EU-Fördermittel. Aber wie kommt man an diese Mittel heran? Und warum wurde der letzte Fördermittelantrag abgelehnt? Ich verfüge über mehrjährige Erfahrung in der Beratung zu EU-Projekten, besonders im gemeinnützigen Bereich und im Jugendbereich. Bei meiner Arbeit fst mir aufgefallen, dass viele Organisationen immer wieder die gleichen Fehler machen, wenn sie mit EU-Fördermitteln zu tun haben. Deswegen habe ich ein kleines Buch darüber geschrieben – aus der Praxis, für die Praxis.

Das Buch beschreibt auf unterhaltsame Art und Weise zehn häufig auftretende Missverständnisse und Fehler, die beim Einwerben von EU-Fördermitteln auftreten. Darüber hinaus geht es darum, wie man diese Stolpersteine überspringen kann. Besonders geeignet für kleine Organisationen, Initiativen und Neueinsteiger/innen.

Hier einige Beispiele für mögliche Stolpersteine – wenn Ihnen das eine oder andere bekannt vorkommt, dann sollten Sie das Buch lesen:

  • Wir haben gerade von einer deadline für eine EU-Ausschreibung erfahren, die in zwei Wochen abläuft, und wollen jetzt einen Projektvorschlag entwickeln.
  • Die Förderung unserer Organisation läuft aus. Deswegen interessieren wir uns für EU-Mittel.
  • Unser Organisation wird zur Zeit ausschließlich von ehrenamtlichem Engagement getragen. Jetzt wollen wir ein EU-Projekt beantragen,um feste Stellen zu schaffen.
  • Wir haben eine tolle Projektidee und suchen für deren Umsetzung dringend Geld. Welcher EU-Fördertopf kommt für uns infrage?
  • Wo finde ich eine Liste, in der alle aktuellen EU-Förderprogramme übersichtlich aufgeführt sind?
  • Die EU-Anträge schreibt unser Praktikant.
  • Wir möchten ein großes EU-Projekt beantragen, aber wir verstehen nicht, was mit ‚Kofinanzierung’ gemeint ist.
  • Ich bin selbständig / ich gründe gerade einen Verein / ich gründe gerade eine GbR und möchte Fördermittel von der EU.
  • Können wir Dokumente oder Angaben nachreichen?
  • Genügt es, die Fragen im Antragsformular in Stichpunkten zu beantworten?

Die Druckausgabe ist vergriffen. Das Buch können Sie als pdf kostenlos herunterladen (pdf, 1.8 MB): Download

zurück zur Übersicht der Bücher