Zum Inhalt springen

Beiträge aus der Kategorie ‘Fundraising’

Wo kommt das Geld her? Fundraising für Einsteiger/innen

Seminar

Menschen, die ihr eigenes Projekt, eine neue Organisation oder ein Sozialunternehmen gründen, stellt sich häufig die Frage: Wo kommt das Geld her? Irgendwann stößt das ehrenamtliche Engagement an Grenzen. Oder im Projekt fallen Kosten an, die in irgendeiner Art und Weise aufgebracht werden müssen. Dieses Seminar bietet einen Einstieg in die spannende Welt des Fundraisings und richtet sich gezielt an Neueinsteiger/innen oder Menschen, die noch keine Erfahrungen in diesem Bereich haben. Themen sind unter anderem: Fördermittel, Spenden, und die Zusammenarbeit mit Unternehmen. Dabei geht es auch um die Frage: Was sind geeignete  Finanzierungsformen für mein Projekt?

In der Fundraising-Literatur oder Fundraising-Fortbildungsangeboten geht es häufig um die Analyse von Spender/innen-Daten, das Erstellen von Mailings oder um großangelegte Fundraising-Kampagnen. Dies hat einen Grund: Viele Fundraiser/innen werden von großen Organisationen bezahlt. Und diese Themen sind für große Organisationen wichtig. Junge, kleine und mittelgroße Organisationen haben aber häufig gar nicht die Ressourcen, um auf diese Art und Weise zu arbeiten.  Sie erfüllen auch nicht die Voraussetzungen dafür (z. B. weil sie noch keinen hinreichend großen Bekanntheitsgrad entwickelt haben).

Aus diesem Grund betrachten wir während des Seminars gezielt Ansätze, die sich für das selbstbestimmte Engagement und für junge, kleine und mittelgroße Organisationen eignen: Von der betterplace-Kampagne über das dem Einwerben eines Unternehmenssponsorings bis hin zur ersten Antragstellung bei einer Stiftung.

Rechtliche Grundlagen des Fundraisings spielen ebenfalls eine Rolle. Allerdings sind diese schnell erklärt. Mehr noch werden wir über Kommunikation und Kreativität reden! Das Seminar beinhaltet viele spannende, anschauliche Beispiele und interaktive Übungen.

Formate

Schulungen zu diesem Thema biete ich an in Form

  • eintägigen Kompaktseminaren,
  • mehrtägigen Fortbildungen.

Erfahrungsgemäß ist die Teilnahme an einem mindestens eintägigen Kompaktseminar sinnvoll, um einen nachhaltigen Lerneffekt zu erzielen. Kompaktseminare werden häufig von Netzwerken oder Dachorganisationen gebucht, die ihre Mitglieder qualifizieren wollen.

Referenzen

Seminare und Fortbildungen zu diesem Thema habe ich bereits angeboten für bzw. im Auftrag von der Stiftung Mitarbeit, dem Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement / Civil Academy, EFI Bayern e.V. / Landesarbeitsgemeinschaft der seniorTrainerinnen und seniorTrainer und weiteren Einrichtungen.

Und zwar für Teilnehmer/innen im Alter zwischen 16 und 80 Jahren!

Kontakt

Möchten Sie ein Fundraising-Seminar anbieten? Dann kontaktieren Sie mich. Ich möchte gerne mehr über Ihr Vorhaben erfahren.

zurück zur Seminar-Übersicht

Seminar: Projekt- und Fördermittelanträge schreiben

Seminar

Mittlerweile müssen viele Organisationen Gelder beantragen bei einer fördernden Einrichtung (einer Stiftung, einem staatlichen Fördermittelprogramm, der EU…). Dazu müssen sie einen Antrag schreiben und einreichen. Diese Tätigkeit des „Gelder beantragens“ wird immer wichtiger: Die Qualität des Antrags entscheidet darüber, ob eine Organisation 100.000 Euro bekommt – oder nicht.

Seit einigen Jahren müssen Bereichsleiter/innen und Koordinator/innen verstärkt diese Aufgabe übernehmen – in kleineren Organisationen auch Mitarbeiter/innen oder Ehrenamtliche. Das Problem ist: Das Verfassen dieser Anträge fällt vielen Menschen nicht leicht. Es wird ja auch nirgendwo unterrichtet! Und leider können Fehler dazu führen, dass ein toller Projektvorschlag als nicht förderwürdig abgestempelt und aussortiert wird.

In Seminaren zum Thema „Projekt- und Fördermittelanträge schreiben“ lernen die Teilnehmer/innen, wie man an eine Antragstellung herangeht, Fehler vermeidet und fördernde Einrichtungen vom eigenen Projekt überzeugt. Das Seminar beinhaltet viele praktische Beispiele und Übungen. Der Schwerpunkt der Schulungen liegt auf Antragstellungen im gemeinnützigen und sozialen Bereich bis hin zum Sozialunternehmertum.

Schulungen zum Thema „Projektanträge schreiben“ lohnen sich. Schon die Berücksichtigung einiger einfacher Tipps führt dazu, dass sich die Erfolgschancen eines Antrags verdoppeln!

Formate

Schulungen zu diesem Thema biete ich an in Form

  • kompakten Workshops,
  • eintägigen Kompaktseminaren,
  • mehrtägigen Fortbildungen.

Erfahrungsgemäß ist die Teilnahme an einem mindestens eintägigen Kompaktseminar sinnvoll, um einen nachhaltigen Lerneffekt zu erzielen. Kompaktseminare werden häufig von Dachverbänden, Netzwerken oder Bildungseinrichtungen gebucht, die die Mitarbeiter/innen der Mitgliedsorganisationen qualifizieren wollen.

Referenzen

Ich habe während meiner beruflichen Tätigkeit Dutzende von Projektanträgen selber geschrieben und bei mehr als 200 Projektanträgen beraten – von kleinen Antragstellungen über ein paar Hundert Euro für ein Jugendprojekt bis zu EU-Projekten mit einem Millionen-Budget. Weiterhin habe ich das Buch „Erfolgreich Fördermittel einwerben“ geschrieben und mehrere andere Publikationen veröffentlicht. Vielleicht sind Sie ja über dieses Buch auf mein Angebot aufmerksam geworden.

Seminare zu diesem Thema habe ich bereits angeboten für bzw. im Auftrag von der Stiftung Mitarbeit, dem Paritätischen, dem Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement / Civil Academy, Ashoka, familienbildung deutschland, der Berliner Senatsverwaltung und vielen anderen Einrichtungen.

Kontakt

Möchten Sie für Ihre Mitgliedsorganisationen oder Ihre Mitarbeiter/innen ein Seminar anbieten? Dann kontaktieren Sie mich. Ich möchte gerne mehr über Ihr Vorhaben erfahren.

zurück zur Seminar-Übersicht

 

 

 

Fundraising

Seminar

Wie überzeugt man Menschen? Man erzählt ihnen eine Geschichte! Storytelling ist eines der wichtigsten Werkzeuge für die Entwicklung einer erfolgreichen Spendenaktion oder -kampagne. Dies war das Thema eines Workshops, den ich am 13.9.2014 für die Stiftung Mitarbeit und die Robert-Bosch-Stiftung in Berlin angeboten habe. Die Teilnehmer/innen des Workshops waren Mitarbeiter/innen von Organisationen, die sich erfolgreich für das Programm „Werkstatt Vielfalt“ beworben haben. Gemeinsam analysierten wir erfolgreiche Spendenaktionen. Welche Geschichte erzählen sie? Warum funktionieren sie? Wie wecken Sie Emotionen? Welcher Kommunikationskanäle bedienen sie sich? Und so konnten wir gemeinsam herausfinden, warum das Äffchen Martin Liebeskummer hat*, warum Christoph zu seinem Geburtstag keine Geburtstorte bekommt und warum Bill Gates kalt duscht.

*) Danke an die Kollegen von Spendwerk / Sofii, über die ich von dem Beispiel erfahren habe

Fallbeispiele

Fördermittel für Migrant/innen-Organisationen

06/11/2013

Daniel

In Deutschland wird schon lange Zeit von Integration oder Inklusion geredet – aber was passiert wirklich? Gerade Initiativen von Migrant/innen und Menschen mit Migrationshintergrund wird so mancher Stein in den Weg gelegt, sich zu engagieren und ihre Ideen zu verwirklichen.

Aus diesem Grund organisierten der Paritätische und die Bonner Stiftung Mitarbeit 2013 ein zweiteiliges Seminar zum Thema „Fördermittel für Migranten/innen-Organisationen“ , das ich leiten durfte.

Das Seminar fand Mainz statt – diese sehr sympathische Stadt haben wir abends gemeinsam erkundet. Ich wünsche den Teilnehmer/innen und ihren Organisationen viel Erfolg bei der Fördermittel-Akquise!

bunt

Die seniorTrainer/innen

Seminar

Fortbildungsangebote für ältere Erwachsene.

Fortbildungsangebote und Stipendien für junge Leute gibt es Dutzende. Viele Bildungsanbieter investieren auch gerne möglichst frühzeitig in Menschen. Aus diesem Grund habe ich in meinen Veranstaltungen häufig mit Menschen zu tun, die zwischen 18 und 30 Jahren alt sind.

Aber können nicht auch Menschen die über 50, über  60, über 70 Jahre alt sind, ihren Beitrag zu einer besseren Welt leisten? Na klar, können sie, und sollen sie! sagt EFI Bayern e.V. Seit dem Frühjahr 2013 reise ich regelmäßig im Auftrag von EFI ins schöne Bayern, um dort als Referent bei der seniorTrainerinnen-Akademie mitzuwirken. Ich unterrichte ältere Erwachsene zum Thema Fundraising – und bin begeistert von den aktiven, humorvollen und kreativen Teilnehmer/innen.

Und obwohl „a Preiß“ da vorne stand, haben meine Angebote den Teilnehmer/innen hervorragend gefallen. Jedenfalls bedanke ich mich für die tollen Evaluationsergebnisse. Ich freue mich auf die nächsten Seminare!

seniortrainerinnen

Die Fördermittel-Checkliste

20/12/2011

Daniel

Ein Artikel von mir ist im „Arbeitshandbuch Finanzen für den sozialen Bereich“ erschienen (Nr. 23, Dashöfer-Verlag):

Die Fördermittel-Checkliste. Zehn Fragen, die man sich stellen sollte, bevor man nach Fördermitteln fragt.

Ich freue mich über den Text in der Einleitung (den ich sogar ausnahmsweise mal nicht selber geschrieben habe):

Wann lohnt sich das Fördermittel-Fundraising wirklich? Damit und Aufwand und Ergebnis im richtigen Verhältnis stehen, hat der Organisationsberater Daniel Pichert für Sie eine praktische Checkliste erstellt. ‚Zehn Fragen, die man sich stellen sollte, bevor man nach Fördermitteln fragt’. Mit dieser Checkliste wird es für Sie erheblich einfacher, die passenden Fördermittel an der richtigen Stelle zu beantragen und so Zeit, Nerven und Ressourcen zu sparen.

Organisationen, die das Arbeitshandbuch abonniert haben, erhalten mit der heutigen Aktualisierung auch den Artikel.

Erfolgreich-Fördermittel einwerben. Tipps und Tricks für das Schreiben von Projektanträgen

08/11/2011

Daniel

Herausgeber Verlag Stiftung Mitarbeit, Bonn 2011, 182 S.,  ISBN 978-3-941143-11-1, 10,00 €

Hier geht es zur Bestellung

Mittlerweile müssen viele Mitarbeiter/innen von Organisationen Anträge schreiben, um Gelder bei einer fördernden Einrichtung zu beantragen (z. B. bei einer Stiftung, einer staatlichen Einrichtung, einem Programm, der EU…). Auch für Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, ist das „Anträge schreiben“ zu einer wichtigen Aufgabe geworden. Vielen Menschen fällt aber genau diese Tätigkeit nicht leicht. Wie beantworte ich die Fragen in Antragsformularen? Wie stelle ich meine Projektziele überzeugend vor? Was schreibe ich, wenn nach der „Nachhaltigkeit“ meines Projekts gefragt wird?

Viele Anträge abgelehnt werden, weil die Antragsteller/innen Fehler machen oder ihr Vorhaben nicht gut präsentieren. Gerade für Neueinsteiger/innen ist dies häufig eine frustrierende Erfahrung. Aber allein schon das Befolgen einiger einfacher Tipps kann die Erfolgschancen von Antragstellungen entscheidend steigern! Aus diesem Grund habe ich diesen Ratgeber geschrieben. Er zeigt auf praxisnahe und unterhaltsame Art und Weise, wie man einen überzeugenden Fördermittel-Antrag verfasst.

Beispiele für Themen sind:

  • Wie wählen fördernde Einrichtungen Projektanträge aus?
  • Was sind Erfolgsfaktoren bei einer Antragstellung?
  • Wie formulieren und gestalten Sie einen guten Antrag?
  • Wie beantworten Sie die einzelnen Fragen in Antragsformularen?
  • Wie planen Sie den Prozess des Schreibens?
  • Was sind die Besonderheiten von fördernden Einrichtungen wie der Europäischen Union oder Stiftungen?

Mir berichten viele Leser/innen, dass Ihnen das Buch entscheidend geholfen hat, eine Antragstellung zu bewältigen.  Weiterhin wird mir häufig gesagt, dass Leser/innen das Buch sehr unterhaltsam fanden: es hat Ihnen Spaß gemacht, es zu lesen und damit zu arbeiten! Das ist ein außergewöhnlich schönes Kompliment. Schließlich handelt es sich um einen Ratgeber zu einem Thema, das den meisten Menschen erst einmal Schwierigkeiten bereitet!

Die Stiftung Mitarbeit, die das Buch verlegt, unterstützt die engagierte Bürgergesellschaft. Sie hält deshalb die Preise für Veröffentlichungen möglichst niedrig. Aus diesem Grund kostet das Buch nur 10,00 €.

Hier geht es zur Bestellung