Zum Inhalt springen

Beiträge aus der Kategorie ‘Projekte’

Fundraising

Seminar

Wie überzeugt man Menschen? Man erzählt ihnen eine Geschichte! Storytelling ist eines der wichtigsten Werkzeuge für die Entwicklung einer erfolgreichen Spendenaktion oder -kampagne. Dies war das Thema eines Workshops, den ich am 13.9.2014 für die Stiftung Mitarbeit und die Robert-Bosch-Stiftung in Berlin angeboten habe. Die Teilnehmer/innen des Workshops waren Mitarbeiter/innen von Organisationen, die sich erfolgreich für das Programm „Werkstatt Vielfalt“ beworben haben. Gemeinsam analysierten wir erfolgreiche Spendenaktionen. Welche Geschichte erzählen sie? Warum funktionieren sie? Wie wecken Sie Emotionen? Welcher Kommunikationskanäle bedienen sie sich? Und so konnten wir gemeinsam herausfinden, warum das Äffchen Martin Liebeskummer hat*, warum Christoph zu seinem Geburtstag keine Geburtstorte bekommt und warum Bill Gates kalt duscht.

*) Danke an die Kollegen von Spendwerk / Sofii, über die ich von dem Beispiel erfahren habe

Fallbeispiele

Fördermittel für Migrant/innen-Organisationen

06/11/2013

Daniel

In Deutschland wird schon lange Zeit von Integration oder Inklusion geredet – aber was passiert wirklich? Gerade Initiativen von Migrant/innen und Menschen mit Migrationshintergrund wird so mancher Stein in den Weg gelegt, sich zu engagieren und ihre Ideen zu verwirklichen.

Aus diesem Grund organisierten der Paritätische und die Bonner Stiftung Mitarbeit 2013 ein zweiteiliges Seminar zum Thema „Fördermittel für Migranten/innen-Organisationen“ , das ich leiten durfte.

Das Seminar fand Mainz statt – diese sehr sympathische Stadt haben wir abends gemeinsam erkundet. Ich wünsche den Teilnehmer/innen und ihren Organisationen viel Erfolg bei der Fördermittel-Akquise!

bunt

Die seniorTrainer/innen

Seminar

Fortbildungsangebote für ältere Erwachsene.

Fortbildungsangebote und Stipendien für junge Leute gibt es Dutzende. Viele Bildungsanbieter investieren auch gerne möglichst frühzeitig in Menschen. Aus diesem Grund habe ich in meinen Veranstaltungen häufig mit Menschen zu tun, die zwischen 18 und 30 Jahren alt sind.

Aber können nicht auch Menschen die über 50, über  60, über 70 Jahre alt sind, ihren Beitrag zu einer besseren Welt leisten? Na klar, können sie, und sollen sie! sagt EFI Bayern e.V. Seit dem Frühjahr 2013 reise ich regelmäßig im Auftrag von EFI ins schöne Bayern, um dort als Referent bei der seniorTrainerinnen-Akademie mitzuwirken. Ich unterrichte ältere Erwachsene zum Thema Fundraising – und bin begeistert von den aktiven, humorvollen und kreativen Teilnehmer/innen.

Und obwohl „a Preiß“ da vorne stand, haben meine Angebote den Teilnehmer/innen hervorragend gefallen. Jedenfalls bedanke ich mich für die tollen Evaluationsergebnisse. Ich freue mich auf die nächsten Seminare!

seniortrainerinnen

Die Civil Academy

03/10/2012

Daniel

Seit 2012 arbeite ich als Trainer für die Civil Academy des Bundesnetzwerkes Bürgerschaftliches Engagemen (BBE). Zweimal im Jahr erhalten junge Menschen die Möglichkeit, sich mit ihren Projektideen bei der Civil Academy zu bewerben. Die erfolgreichen Bewerber/innen nehmen dann an einer „Akademie für Weltverbesserer“ teil: In drei sehr intensiven Kompaktseminaren zu den Themen Projektmanagement, Fundraising und Öffentlichkeitsarbeit lernen die jungen Teilnehmer/innen die Grundlagen für die erfolgreiche Umsetzung ihrer Projekte. Koordiniert wird die Civil Academy von der begnadeten Organisatorin Jana Kellermann vom BBE und ihrem tollen Team!

Die Civil Academy lebt besonders von der Vielfältigkeit der vorgeschlagenen Projekte – von der lokalen Initative über die große weltverändernde Idee bis hin zur leicht durchgeknallten Aktion ist alles mit dabei!

Dozent/innen der Civil Academy kommen sowohl aus der Wirtschaft als auch aus dem Non-Profit-Bereich (wie ich). Meine Aufgabe ist besonders die Vermittlung von Grundlagen von Projektmanagement und Fundraising. Jedes Jahr können mehr als 40 junge Menschen geschult werden – Informationen zur Bewerbung gibt auf der Seite der Civil Academy.

Fördermittel-Buch geht in die zweite Auflage

10/03/2012

Daniel

Gerade erfahre ich, dass mein Buch Erfolgreich Fördermittel einwerben – Tipps und Tricks für das Schreiben von Projektanträgen nachgedruckt wird. Das freut mich sehr, denn das heisst ja, dass es auf großes Interesse stößt. Die erste Auflage betrug  immerhin 1.000 Exemplare. Für ein Fachbuch (über Antragstellungen 😉  ) ist das ein tolles Ergebnis!

Und noch mehr freuen mich die E-mails von Leser/innen und die positiven Reaktionen im Web. Zum Beispiel hier ein Interview über das Buch von der Beratungsagentur Spendwerk und hier eine Rezension auf sozialmarketing.de.

Diese Resonanz macht Lust darauf, ein neues Buch zu schreiben!

 

Die Fördermittel-Checkliste

20/12/2011

Daniel

Ein Artikel von mir ist im „Arbeitshandbuch Finanzen für den sozialen Bereich“ erschienen (Nr. 23, Dashöfer-Verlag):

Die Fördermittel-Checkliste. Zehn Fragen, die man sich stellen sollte, bevor man nach Fördermitteln fragt.

Ich freue mich über den Text in der Einleitung (den ich sogar ausnahmsweise mal nicht selber geschrieben habe):

Wann lohnt sich das Fördermittel-Fundraising wirklich? Damit und Aufwand und Ergebnis im richtigen Verhältnis stehen, hat der Organisationsberater Daniel Pichert für Sie eine praktische Checkliste erstellt. ‚Zehn Fragen, die man sich stellen sollte, bevor man nach Fördermitteln fragt’. Mit dieser Checkliste wird es für Sie erheblich einfacher, die passenden Fördermittel an der richtigen Stelle zu beantragen und so Zeit, Nerven und Ressourcen zu sparen.

Organisationen, die das Arbeitshandbuch abonniert haben, erhalten mit der heutigen Aktualisierung auch den Artikel.

Im Fernsehen

08/11/2011

Daniel

Im November 2011 startete in Deutschland die erste große Fernsehproduktion zum Thema soziales Engagement im Kinderprogramm. Unter dem Titel Der Goldene Tabaluga – Auf die Plätze, helfen, los! produzieren ZDF und KI.KA eine 8-teilige „Doku-Soap“ mit vielen Prominenten.

Ich bin als „Coach“ vor der Kamera mit dabei. Die Geschichte: Vier Jugendteams wollen die Welt verändern. Dabei werden sie von der Kamera begleitet. Eine Gruppe von Pfadfindern engagiert sich für mehr Klimaschutz in Hannover. Vier Mädchen aus Wiesbaden wollen etwas gegen Gewaltvorfälle in ihrer Heimatstadt unternehmen. Die jungen Sportpiraten sind leidenschaftliche BMX-Fahrer und möchten ihren Sport anderen Jugendlichen näher bringen. Schließlich kämpft eine leicht chaotische Gruppe von Jugendlichen verschiedener Nationalitäten für mehr Akzeptanz in ihrer Heimatstadt. Doch die Gruppen merken schnell: Es ist nicht einfach, etwas zu bewegen…

Ausgestrahlt wurde die Serie ab dem 14. November 2011. Leider ist Serie in der ZDFtivi-Mediathek nicht mehr zu finden, aber einige Folgen kann man auf youtube sehen.

Hier noch einige schöne Fotos von einem Auftritt des Tabaluga-Projekts auf der Auftaktveranstaltung der Woche des Bürgerschaftlichen Engagements. Mit dabei: Vier unglaublich sympathische junge Sportpiraten aus Flensburg! Seit meiner Begegnung mit den Sportpiraten weiß ich, wie toll BMX-Fahren ist…